Teilnehmer - Planungsplattform Islandreise 2013

Islandreise
Große Auswahl an Landkarten: http://www.stepmap.de/landkarten
StepMap Islandreise



Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 10:47)

    Unser erster Beispielvorschlag: Zum Thema Whale Watching in Húsavík.

    (Wichtig ist es zu Wissen, wie Figura zeigt, dass Hyperlinks nicht funktioniern im Kommentarmodus und deshalb in die Statuszeile des Webbrowsers kopiert werden müssen um sie anzusehen.)

    http://www.northsailing.is/tours/whale-watching/

    http://goo.gl/maps/emRLs

  • #2

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 20:47)

    Auszug aus Wikipedia: Landmannalaugar

    Die Gegend gilt als eine der schönsten der Insel, was sie vor allem den zahlreichen vulkanischen Erscheinungen und nicht zuletzt den sehr farbigen Bergen zu verdanken hat.

    Diese sind Auswirkungen der Nähe eines aktiven Zentralvulkans, des Torfajökull. Aus graublauem Pechstein besteht der Vulkan Bláhnjúkur. Rötlich-braune Hänge (Rhyolithgestein oder Quarztrachyt CaF2) findet man etwa an dem Vulkan Brennisteinsalda, die aber auch streckenweise wegen Schwefel- und Kalkausfällungen graue, bläuliche und weiße Farbgebungen zeigt. Außerdem setzen grüne Moose und weiße Schneereste, die selbst im Hochsommer vorhanden sind, weitere Farbakzente. Ein schwarz glänzendes Obsidianlavafeld, das Laugahraun, reicht von den Solfataren an der Brennisteinsalda bis zum Fluss, wo eine Hütte des Isländischen Wandervereins steht und man in einem dampfenden Bach baden kann. Die Gegend steht unter Naturschutz.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Landmannalaugar

    http://www.nat.is/travelguideeng/hiking_laugavegur.htm

    http://www.landmannalaugar.info/Pages/LandmannalaugarDeutsch.htm

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/35/Panorama_Landmannalaugar.jpg/1024px-Panorama_Landmannalaugar.jpg

  • #3

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 21:29)

    Koordinaten: Glymur Fall
    64° 23′ 45″ N, 21° 14′ 28″ W
    64.395833, -21.241111

    Glymur (sounds like "glimmer") is said to be the tallest waterfall in Iceland at 196m. I had read that it was once a very popular attraction as the Ring Road went around Hvalfjörður (the Whale Fjord; I think is pronounced "KHVAHL-feeur-thur") before the completion of the toll tunnel that went under the fjord and bypassed the old route. As a result, we ended up with a bit of an adventure and a quieter (albeit rugged) experience here. Another cool thing about this hike is that we also got to see a natural arch as a bonus!

    http://www.world-of-waterfalls.com/iceland-glymur.html

    https://ssl.panoramio.com/photo/59561476

    http://en.wikipedia.org/wiki/Glymur

  • #4

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 22:00)

    Koordinaten Hellnar
    64° 44′ 33.01″ N, 23° 39′ 52.39″ W
    64.742502°, -23.664551°

    Hellnar bekannt für Bird - Watching

    Birdwatching – Thousands of birds nest in the cliffs by Hellnar shore and one can watch fulmars, kitti-wakes and guillemots up close. Svalthufa and Ondverdarnes also offer magnificent bird-cliffs. One of the largest breeding grounds of the arctic tern is between Hellissandur and Rif, and smaller colonies can be found at Arnarstapi and Hellnar. The lakes and ponds in Stadarsveit and by Rifsos host many different types of wading birds, some very rare.

    http://www.randburg.is/is/hellnar/ahugavert.html

    http://www.nat.is/travelguideeng/hellnar_snaefellsnes.htm

  • #5

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 22:27)

    Koordinaten Kerlingarfjöll Gebirgszug
    64° 38′ 36″ N, 19° 13′ 38″ W
    64.643333°, -19.227222°

    Tafelvulkane aus Rhyolith-Gestein Beim Gebirge der Kerlingarfjöll handelt es sich neueren Forschungen zufolge um Tafelvulkane aus Rhyolith-Gestein, die bei Eruptionen unter Gletschern geformt wurden. Nur zuoberst sind sie bedeckt von Basaltschichten. Ungleich Tafelvulkanen aus Basalt wie etwa der Herðubreið, war Wasser nur in der Anfangsphase der Eruption im Spiel. Der Übergang von der explosiven zur effusiven Eruptionsphase geschah auf dem Trockenen.[2]

    Geologen der Universität Harvard verglichen die Systeme der Kerlingarfjöll und des Prestahnjúkur mit Rhyolith-Bergen der Sierra La Primavera, Mexiko. Bei den subglazialen Eruptionen der Kerlingarfjöll wurden zunächst feinkörnige Ascheschichten gebildet, spätere Eruptionsphasen produzierten Lapilli-Tuff-Schichten mittels pyroklastischer Ströme.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kerlingarfj%C3%B6ll

    http://www.kerlingarfjoll.is/

    Wunderschöne Bilder: http://bildraum.wordpress.com/tag/eissee/

  • #6

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 22:40)

    Koordinaten Porsmörk
    63° 41′ 2″ N, 19° 29′ 2″ W
    63.683889°, -19.483889°

    ISLANDINFO - PORSMÖRK
    Das Gletschertal Porsmörk liegt in Südisland nördlich des Eyjafjallajökull und westlich des Myrdalsjökull. Die Straße 249 führt 20Km südlich von der Ortschaft Hvollsvöllur entlang des Seljalandsfosses hinein in die grünen Wälder Pors.
    Die Straße zu den Hütten Langidalur, Husadalur und Básar sind jedoch nur den Linienbussen und schweren Geländewagen vorbehalten. Mit normalen PKW ist spätestens an der ersten großen Furt durch den Fluss Jökulsá schluss. Für Fussgänger sind die meist reißenden Gletscherabflüsse mit Fußgängerbrücken passierbar.
    An den Wanderhütten Langidalur und Husadalur beginnt für viele Wanderer der viertägige Trek über den Laugarvegur nach Landmannalaugar.

    http://www.icelandreview.de/icelandreview_sites/is_reg_porsmoerk.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9E%C3%B3rsm%C3%B6rk

  • #7

    Schami & Rita (Samstag, 12 Januar 2013 22:51)

    Koordinaten Eyjafjallajökull
    63° 38′ 0″ N, 19° 36′ 0″ W
    63.633333°, -19.6°

    Der Name Eyjafjallajökull (dt. Inselbergegletscher) rührt von den so genannten Landeyjar (dt. Landinseln) her. Das sind felsige Erhebungen, Inselberge, auf dem Sander zwischen den Bergen und dem Meer. Sie ragen schroff aus der völlig flachen Sandebene heraus wie Inseln aus einem Meer und waren tatsächlich oftmals in früherer Zeit Inseln, ehe die Gletscherläufe bei vulkanischen Eruptionen mit ihrem Sedimenteintrag die Küstenlinie ins Meer hinaus verschoben.

    Eine ganze Reihe geographischer Eigennamen dieser Gegend sind Komposita mit ey (dt. Insel[2]), z.B. Petursey, Akurey, Hallgeirsey, Thorvaldsey, Eyjarmýri (dt. Inselmoor), Eyjarhellir (dt. Inselhöhle) und eben auch Eyjarfjöll (dt. Inselberge) und Eyjarfjallajökull. Zusammengesetzte Nomen benützen im Isländischen im Allgemeinen die Genitivform des Bestimmungswortes.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eyjafjallaj%C3%B6kull

    Ausbruch des Eyjafjallajökull 2010
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbruch_des_Eyjafjallaj%C3%B6kull_2010

    http://www.vulkane.net/vulkane/eyjafjallajoekull/eyjafjallajoekull.html

  • #8

    Schami & Rita (Sonntag, 13 Januar 2013 06:01)

    Koordinaten Hveravellir
    64° 51′ 55.07″ N, 19° 33′ 24.04″ W
    64.865296°, -19.556676°

    Hveravellir (isl. hver „heiße Quelle“; vellir „Felder“) bezeichnet sowohl einen Zentralvulkan unter dem Gletscher Langjökull im Westen von Island als auch das dazugehörige Geothermalgebiet.


    Dies ist ein schöner Ort für Wasserliebhaber. Hveravellir liegt im Inselinneren an der Kjölur Route. Hier gibt es viele heiße Quellen und Geiser die zum Baden einladen. Eine solche Quelle ist Öskurhólhver, die größte Quelle in dieser Gegend, und Bláhver, ein faszinierender blauer Pool. Hveravellir liegt an der Kjölur Route, zirka 30 km nördlich des Kerlingarfjöll Abzweigs.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hveravellir

    http://www.icelandinsider.com/de/hveravellir.html

    http://www.panoramio.com/photo/76486118

  • #9

    Schami & Rita (Sonntag, 13 Januar 2013 06:26)

    Koordinaten Askja (Askja Vulkansystem)
    65° 1′ 48″ N, 16° 45′ 0″ W
    65.03°, -16.75°

    Bei Askja handelt es sich um einen Vulkan im Nordosten von Island, er beherrscht als Zentralvulkan ein ca. 200 km langes gleichnamiges Vulkansystem, das Askja-Vulkansystem.

    Der Vulkan gehört inzwischen zum Vatnajökull-Nationalpark.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Askja

    Vatnajökull-Nationalpark
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vatnaj%C3%B6kull-Nationalpark

    http://www.eldey.de/Landschaft/Hochland/hochland.html

  • #10

    Schami & Rita (Sonntag, 13 Januar 2013 06:39)

    Koordinaten Dynjandi (oder Fjallfoss), in den Westfjorden
    65° 43′ 58″ N, 23° 11′ 58″ W
    65.732778°, -23.199444°

    Name
    Isländisch „dynjandi“ heißt zu deutsch „der Dröhnende, Tobende“[1].

    Wichtigste Daten
    Er ist 100 m hoch und breit aufgefächert. Im Sommer stürzen hier 2 bis 8 m³/s in die Tiefe, und im Winter etwa die Hälfte.[2] Der Wasserfall hat oben eine Breite von 30 m, unten hingegen von 60 m.[3] Seit 1981 stehen der Wasserfall und seine Umgebung unter Naturschutz

    Dynjandi, der höchste Wasserfall im Gebiet der Westfjorde, liegt im Arnarfjörður direkt an der Straße Nr. 60. Er stürzt sich von der Hochfläche Dynjandisheiði über zahllose Stufen rund 100m in die Tiefe und wird dabei immer breiter. Noch im 19. Jahrhundert war der Wasserfall als Fjallfoss bekannt. Sein heutiger Name – er bedeutet soviel wie „Dröhner“ – leitet sich vom lauten Dröhnen des fallenden Wassers ab, daß über große Entfernung zu hören ist.
    Der Wasserfall verdankt seine Entstehung der letzten Eiszeit. In den Haupttälern konnten sich die mächtigen Talgletscher aufgrund ihrer großen Masse stärker eintiefen, als die Gletscher der Nebentäler. Als die Eismassen abgeschmolzen waren, blieben an den Einmündungen der Nebentäler Gefällestufen zurück, über die heute an vielen Stellen Bäche und Flüsse in die Tiefe stürzen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dynjandi

    http://www.iceland.de/index.php?id=669

    http://www.world-of-waterfalls.com/iceland-dynjandi.html

  • #11

    Schami & Rita (Sonntag, 13 Januar 2013 06:49)

    Koordinaten Goðafoss Wasserfälle (Einer der bekanntesten Wasserfälle Islands).
    65° 40′ 59.28″ N, 17° 33′ 4.22″ W
    65.683133°, -17.551174°

    Der Goðafoss Wasserfall
    Etwa auf halber Strecke zwischen Akureyri und dem Myvatn liegt der Wasserfall Goðafoss. Obgleich nur bescheidene 12m hoch, beeindruckt die donnernde Kaskade durch die Wassermassen, die sich in großer Breite in eine Schlucht stürzen. Der Fallkante des Wasserfalls entstand am Rand des Lavastromes Frambruni, der sich vor rund 8000 Jahren aus dem Schildvulkan Trölladyngja ergoß und eine Länge von 105km erreichte. Der Name des Wasserfalls dürfte wohl mit der Ljósvetninga-Saga im Zusammenhang stehen. Im Jahr 1000 hatte der Gode Þorgeir als Gesetzessprecher auf der Þingsitzung für die Annahme des Christentums als offizielle Religion gesorgt. Er handelte dabei wahrscheinlich vor allem aus politischen Gründen, denn er fürchtete das vom norwegischen König Olaf angedrohte Holzembargo für den Fall, daß die Isländer Heiden bleiben würden. Das aber hätte das Ende des lebenswichtigen Schiffsbaues bedeutet. Erleichtert hatte Þorgeir nach der erfolgreichen Þingsitzung seine Götterbilder im nächstbesten Wasserfall versenkt, der seitdem Goðafoss, also Götterwasserfall, heißt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Go%C3%B0afoss

    http://www.iceland.de/index.php?id=662

    http://www.world-of-waterfalls.com/iceland-godafoss.html

  • #12

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:25)

    Westfjorde mögliche Campings mit guesthouses

    GPS N65 33.364 W22 06.190
    http://www.bjarkalundur.com/iceland_maps.html

    GPS N65 32.955 W24
    http://breidavik.is/

    GPS N65 12.474 W21
    http://www.tangahus.is/english/

    GPS N66.049849 W21.568136
    http://urdartindur.is/

    GPS N65 50.618 W22
    http://en.heydalur.is/Home/Accommodation/

  • #13

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:38)

    Hochplateau: Mögliche Campings mit Guesthouses

    GPS N64 41.003 W19 17.993
    http://www.kerlingarfjoll.is/facilities/

    Osten / Papageientaucher
    http://www.borgarfjordureystri.is/en/accommodation

  • #14

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:42)

    tjalda.is
    Seite für Campings/Accomodations
    auf einen Camping clicken
    "pjònusta" - oder wie auch immer sich dieser p schreibt:)- beschreibt jeweils in Symbolen, was der Platz anbietet.

  • #15

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:44)

    B&B in Reykjavik, zentral aber ruhig gelegen (in der Nähe der Kirche). Zentral kann im Sommer sehr unruhig sein: Ewig Sonne und ewig Party.

  • #16

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:49)

    Süden, schöne Küste
    günstiges B&B
    Pool in der Nähe:)

  • #17

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 11:06)

    Accomodation Nähe Hellnar
    Birdwatching

    Mit Camping, und Golf!

  • #18

    Martina (Donnerstag, 21 Februar 2013 11:20)

    Papageientaucher bis Mitte August auf dem Felsen von Dyrholaey in der Nähe von Vik (siehe Accomodation Eintrag Nr. 16)

Unser Newsletter

um nichts zu verpassen, wir freuen wir uns auf Deine Anmeldung. Mit den Mail Adressen wird kein Unfug getrieben werden, wir haben einen seriösen Anbieter.

Schami & Rita

Als nächstes im  2017

???

Planung unbestimmt

Was so geht, oder nicht geht!

Unser Landi bekam im Sommer 2014

eine Azalai Kabine verpasst.

Land Rover Defender TD4-2.2 / 2012

Sir Black Jack's  Tür - Tattoo
Sir Black Jack's Tür - Tattoo
Land Rovers of Switzerland

 

 

 

 

31.5. - 03.6.2018

in Bad Kissingen

Instagram

 

Besucherzaehler

Flag CounterSeit dem 4.5.2016